Deutsch Englisch
Sprache: 
 

Musikalische Leckerbissen - querbeet

 

Mal eben auf Youtube anklicken. Hier finden Sie - völlig wertungsfrei - nach Lust und Laune präsentierte musikalische Fundstücke aus dem Internet. Per Kopfhörerausgang über die heimische Anlage abgespielt, ist die Klangqualität durchaus brauchbar. Ich mache keine Verlinkung, sondern gebe lediglich die Suchbegriffe an, mit denen Sie die Titel auf dem Youtube-Portal kostenfrei auswählen können.

Bei Gefallen gibt's die eine oder andere Aufnahme bestimmt auf Vinyl zum Nachlegen...

 

Los geht's mit einem wundervoll melancholischen Stück, das sich ideal zur Beschallung beim Plattenspielerbasteln einsetzen lässt. Wobei, mir fällt da die Konzentration aufs Handwerkeln schwer. Aber probieren Sie's selbst aus:

 

Mike Stern, What Might Have Been. 9/5/2017 - Paste Studios, New York (Meisterstück im Wohnzimmer-Studio. Genial.)

 

Bill Frisell & Thomas Morgan, Pearl. 8/16/2017 - Paste Studios, New York (Bill Frisell als Einladung zum Entdecken...)

 

Sean Rowe - Luckenbach Texas (Klassiker aus der staubigen Americana-Szene, in passend handgeschnitzter Version.)

 

Sean Rowe - 1952 Vincent Black Lightning (in einer wunderbar rohen Interpretation für alle Motorradfans, auch sämtliche andere Versionen/Varianten dieses heimlichen Klassikers von Richard Thompson auf YT sind hörenswert - schön trauriger Text...)

 

Procol Harum - Ledreborg 2006 (gigantische Freiluft-Produktion mit dem Dänischen National-Orchester inklusive Chor. Im gut anderthalbstündigen Programm natürlich die Pop-Klassiker "A Whiter Shade of Pale" und "Salty Dog".)

 

Klaus Schulze - The Cello (Synthesizer trifft auf Cello. Hypnotischer Groove zum Abtauchen oder als Tor zum großen Bastel-Flow...)

 

Julia Lezhneva - Händel, Lascia ch'io pianga. Begleitet von den Trondheim Solisten. Wundervolle Sopranistin aus Russland, dank ihrer Jugendlichkeit noch ohne den bei "Diven" oft anzutreffenden und nervenden Schwiegermutter-Schrill in der Stimme. Hier mit einem Händel-Klassiker für alle, die Lust auf Tränen verspüren. Taschentuch bereitlegen.

 

Charles Lloyd & The Marvels with Bill Frisell, Lincoln Center, NY 2016. Gepflegter Kammer-Jazz mit traumhafter Aussicht auf das nächtliche New York.